Kaffeevollautomaten
mieten statt kaufen

Kaffee auf der Arbeit: In welchen Jobs wird am meisten getrunken?

Kaffee ist das meistgetrunkene Getränk Deutschlands. Das Heißgetränk genießt allerdings auch über die Grenzen hinweg große Beliebtheit. Kein Wunder also, dass er für die meisten nicht nur an den Frühstückstisch gehört, sondern auch fester Begleiter am Arbeitsplatz ist. Unter den Kollegen gibt es sicher den ein oder anderen, den man als Kaffee-Junkie bezeichnen könnte. Doch welche Jobs vereinen die exzessivsten Kaffeetrinker?

Kaffee auf der Arbeit: In welchen Jobs wird am meisten getrunken?

Eine britische Medienagentur hat sich der Frage angenommen und liefert die Antworten. Für ihre Studie wurden insgesamt 10.000 Menschen aus unterschiedlichen Berufsgruppen zu ihrer täglichen Dosis Kaffee befragt. Die Top Ten unter diesen Berufen haben wir für Sie zusammengestellt:

Platz 10

Auf dem zehnten Platz liegen Taxi- und Fernfahrer. Späte Arbeitszeiten und stetige Konzentration gehören in diesen Jobs dazu. Es überrascht also nicht, dass hier mehr als die durchschnittlichen zwei Tassen Kaffee pro Tag getrunken werden.

Platz 9

Auf dem neunten Platz sind Verkäufer und Händler zu finden. Wenn die Schlange an der Kasse zu langsam ist, fehlt dem Verkäufer einfach der Kaffee.

Platz 8

Der achte Platz geht an die Computer-Profis aus dem IT-Support. Wer sich keinen Fehler im Code erlauben kann, sollte lieber wach und achtsam bleiben.

Platz 7

Den siebten Platz bestreiten die Mitarbeiter vom Callcenter. Wer am laufenden Band mit wütenden oder überforderten Kunden spricht, gönnt sich öfter mal eine Kaffeepause.

Platz 6

„Aus großer Macht folgt großer Kaffee-Konsum“ ist wohl das Motto in der Chefetage. Die Unternehmensleitung besetzt den sechsten Platz in der Studie über die größten Kaffeekonsumenten.

Platz 5

Krankenhäuser sind rund um die Uhr für ihre Patienten da. Für Ärzte und Pfleger sind Überstunden keine Seltenheit, ebenso wie die vielen Tassen des schwarzen Muntermachers.

Platz 4

Einzelhändler und Handwerker teilen sich den vierten Platz. Die einen bieten ihn ständig an, die anderen bekommen ihn bei jedem Besuch.

Platz 3

Der Kaffeevollautomat im Lehrerzimmer kommt wohl nie zur Ruhe. Aufs Siegertreppchen schaffen es die Lehrer mit ihrer Kaffee-Liebe.

Platz 2

In Serien und Filmen wird seit jeher das Bild des Polizisten und seiner Kaffeetasse geprägt. An diesem Klischee ist offensichtlich etwas dran, denn sie belegen den zweiten Platz in der Studie.

Platz 1

Die allergrößten Kaffee-Junkies sind jedoch die Journalisten. Eilmeldungen, Recherche und Deadlines fordern schnelles Arbeiten, auch bis spät in die Nacht. Die Nutzung der Kaffeemaschine gehört daher zu einer der wichtigsten Fähigkeiten in der Redaktion.

Kaffee gehört zum Berufsleben

Eine große Mehrheit von 70 Prozent der Befragten sagt aus, dass ihre Leistung auf der Arbeit ohne Kaffee beeinträchtigt ist. Das erklärt wohl, weshalb 85 Prozent der Befragten zu den Kaffeetrinkern zählen. Das Ranking zeigt, dass besonders viel Kaffee in stressigen Berufen mit vielen Überstunden getrunken wird. Wie das Koffein bei jedem einzelnen wirkt, ist jedoch ganz unterschiedlich. Der eine gewöhnt sich langsamer an die Koffeinmenge, der andere schneller und muss in Folge mehr trinken.

Wie viel Kaffee am Tag ist gesund?

Dass Kaffee gesund ist, haben bereits einige Studien bestätigen können. Doch wie bei allen Lebensmitteln gilt die Regel: Genuss in Maßen. Forscher der University of South Carolina kamen zu dem Schluss, dass die gesunde Menge Koffein unter der Marke von 200 mg pro Tag liegt. Das sind etwa vier kleine Tassen Kaffee oder zwei größere Kaffeebecher am Tag. Wer sich täglich in diesem Rahmen bewegt, dürfte wohl ausschließlich von den positiven Eigenschaften vom Kaffeegenuss profitieren.