Kaffeevollautomaten
mieten statt kaufen

Tipps für die Eröffnung einer Bäckerei

Sie haben eine Leidenschaft für das Bäckerhandwerk und träumen schon länger davon sich selbstständig zu machen? Ermutigen Sie sich dazu, den Traum der eigenen Bäckerei wahr werden zu lassen. Wir geben Ihnen erste Tipps für einen erfolgreichen Einstieg.

Tipps für die Eröffnung einer Bäckerei

Was müssen Sie mitbringen, um eine Bäckerei zu eröffnen?

Um eine Bäckerei als Gewerbe anzumelden, benötigen Sie im besten Falle einen Meisterbrief. Es ist aber auch möglich, eine Bäckerei ohne Meisterbrief zu eröffnen. Rechtlich ist dies jedoch mit einigen Hürden verbunden:

Erste Alternative: Sie qualifizieren sich bei der Handelskammer. Dafür benötigen Sie folgende Nachweise:

  • Gesellenprüfung
  • Sechsjährige Anstellung als Bäckerin (davon vier Jahre in einer leitenden Funktion)
  • Nachweis von kaufmännischen und rechtlichen Kenntnissen

Zweite Alternative: Sie erhalten eine Erlaubnis, weil Ihr Fall eine Ausnahme darstellt. Dafür gelten besondere Auflagen:

  • Nachweise über Kenntnisse und Fähigkeiten im Bäckereiberuf
  • Nachweise darüber, dass die Meisterprüfung für Sie eine unzumutbare Belastung bedeutet
  • Sie sind in Ihrem Tätigkeitsbereich auf grundlegende Backdienstleistungen eingeschränkt

Grundsätzlich ist es schwierig die eigene Bäckerei ohne Meisterbrief zu eröffnen. Die Handwerkskammer entscheidet frei über den individuellen Fall. Deswegen sind die Vorsitzenden darauf bedacht, Ihnen bei der Meisterprüfung zu helfen. Spezielle Kurse und ein Meister-Bafög bereiten Sie auf die Prüfung vor. Haben Sie es geschafft eine Bäckerei ohne eine Meisterprüfung zu eröffnen? Stellen Sie einen Betriebsleiter mit einem Meistertitel ein. Das sorgt für ein besseres Image bei Kunden und Partnern. Die Ausnahme bildet der Backshop. Hier ist kein Meistertitel notwendig, da Sie die vorgefertigte Ware auftauen und aufbacken. Kenntnisse im Handel sind dennoch wichtig.

Welche Art von einer Bäckerei möchten Sie eröffnen?

Test

Traditionelle Bäckerei: In einer traditionellen Bäckerei können Sie sich als Bäcker oder Bäckerin frei entfalten.Hier verwirklichen Sie sich mit neuen Rezepten und pflegen engen Kundenkontakt. Allerdings ist es notwendig, Personal einzustellen. Die Arbeit in der Backstube, der Verkauf und betriebsinterne Vorgänge lassen sich schwierig allein bewerkstelligen. Ansonsten können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie sind Ihr eigener Boss und bestimmen über Konzept, Etablissement, Individualität und Atmosphäre.

Test

SB Bäckerei / Backshop: SB Bäckereien oder Backshops finden Sie mitten in der Stadt oder an Bahnhöfen. Hier haben sich viele Ketten herausgebildet. Zulieferer bringen Ihnen die Ware, die Sie im Shop fertig backen. Die Vorteile von Selbstbedienungs-Bäckereien liegen im günstigen Preis, schnellen Verkauf und in der größeren Auswahl. Allerdings sind Sie ohne richtige Gerätschaften in Ihrer Kreativität eingeschränkt. Außerdem findet der unmittelbare Kundenkontakt nur an der Kasse statt. Ein Austausch mit Stammkunden ist zwar möglich, aber weniger üblich.

Bäckerei-Franchise: Franchise Unternehmen gibt es in Form von SB-Bäckereien, Backshops und üblichen Bäckereifilialen. Dabei bekommt der Kunde genau das, was er von der Kette erwartet. Hier sind keine großartigen Eigenkreationen möglich. Sie bekommen die Ware geliefert, die das Franchise Unternehmen Ihnen vorgibt.

Test

Konditorei: Sie haben ein Händchen für süße Kreationen, Kuchen und Co.? Entschließen Sie sich eine Konditorei zu eröffnen, lassen Sie sich vorher durch eine/n Konditor/in beraten. Außerdem ist es möglich eine Konditorei in Ihre Bäckerei zu integrieren. Ein solches Unternehmen umzusetzen, hängt vor allem von Ihren finanziellen Mitteln ab. Ein nettes Ambiente und gemütliche Möbel runden Ihr Konzept der Konditorei zusätzlich ab. Damit locken Sie Gäste an, die Ware in Ihrem Lokal zu verspeisen und darüber hinaus einen Kaffee zu trinken.

Anmeldung und rechtliche Grundlagen

Es gibt verschiedene Wege um eine Bäckerei als Gewerbe anzumelden. Für welche Richtung Sie sich entscheiden, ist abhängig von Ihrem Businessplan.

Bäckerei als UG Bäckerei als GmbH Bäckerei als einzelnes Unternehmen Franchise

Die Bäckerei als UG benötigt ein niedriges Stammkapital. Außerdem haften die Gesellschafter im Regelfall mit dem Gesellschafts- und nicht mit dem Privatvermögen.

Bei der Bäckerei als GmbH benötigen Sie ein Stammkapital von mind. 25.000 Euro. Auch in diesem Fall haften die Gesellschafter mit dem Gesellschafts- und nicht mit dem Privatvermögen.

Eine Bäckerei als einzelnes Unternehmen zu eröffnen, ist die einfachste Form. Sie benötigen keine Kapitaleinlage. Allerdings haften Sie mit Ihrem Privatvermögen.

Bei einer Bäckerei als Franchise, eröffnen Sie Ihre eigene Filiale auf Grundlage eines bestehenden Mutterkonzerns. Dabei bezahlen Sie eine Eintrittsgebühr und eine Investition an den Franchise-Geber.

Sie müssen Ihr Gewerbe anmelden und sich in die Handwerksrolle und ins Handelsregister eintragen. Hier gelten die gleichen Auflagen wie bei der UG. Sie müssen Ihr Gewerbe anmelden und sich bei der Genossenschaft eintragen lassen. Die Informationen zur Anmeldung erhalten Sie von Ihrem Franchise-Geber.

Einen Businessplan erstellen

Ein gut ausgearbeiteter Businessplan hilft Ihnen sich zu orientieren und mögliche Förderer zu überzeugen. Vor allem am Anfang ist eine erste Finanzierung unentbehrlich. Die Kosten für die Anfangsphase konzentrieren sich auf:

  • Umbaumaßnahmen, Werbung und Lebensunterhalt
  • Beratungs- und Bürokratiekosten
  • Wareneinkauf, Gutachten und Zertifikate
  • Laufende Betriebskosten Ladenmiete, Lagerkosten, Strom, Heizung und EDV
  • Steuern und Versicherungen
  • Finanzielle Reserven

Förderung

Informieren Sie sich beim Amt über spezielle staatliche Förderprogramme für Gründer. Diese richten sich an kleine und mittlere Jungunternehmen, bei denen mit einem nachhaltigen und wirtschaftlichen Erfolg zu rechnen ist. Das Programm setzt allerdings eine Eigenbeteiligung des Existenzgründers voraus. Bei dem niedrig verzinsten Gründungsdarlehen können Sie nicht mit einer vollständigen Finanzierung rechnen.

Standort, Personal und Ausstattung

Die ersten Hürden um eine Bäckerei zu eröffnen sind überstanden. Kümmern Sie sich im nächsten Schritt darum, einen Standort zu finden, Personal einzustellen, Ihr Lokal auszustatten und Produkte auszusuchen. Um den perfekten Ort für Ihr Geschäft zu finden, führen Sie eine Standortanalyse durch. Dabei bewerten Sie Wettbewerbslage, Infrastruktur, Bedarf und Kaufkraft der Gegend. Bei einem Standort am Bahnhof eignen sich beispielsweise Produkte, die der Kunde leicht mitnehmen kann.

Hygiene in der Bäckerei

Informieren Sie sich über Hygienevorschriften. Die Kontrolleure prüfen wie reinlich Ihre Produkte, Personal und der Betrieb ist. Jeder Mitarbeiter benötigt ein aktuelles Gesundheitszeugnis, um in der Filiale zu arbeiten.

In einer eigenen Backfiliale kommen Sie nicht drum rum, Personal einzustellen. Die verschiedenen Arbeitsschritte im Alltag einer Bäckerei, lassen sich nicht von einer Person erledigen und verlangsamen den Betriebsablauf. Darüber hinaus ist es wichtig, eine Bäckerei effektiv auszustatten: Öfen, Ladentheke, Tische, Stühle und weiteres Equipment. Im zweiten Teil der Serie zum Bäckerhandwerk, informieren wir Sie über den passenden Bäckereibedarf für Ihre Filiale. Passen Sie die Gegenstände Ihrem Shop-Konzept und Businessplan an. Auch eine Kaffeemaschine lässt sich gut in das Konzept integrieren. Sei es Kaffee-to-go oder der Kaffee zum Kuchen am Nachmittag. Informieren Sie sich zudem über Ihren Lieferanten.

Neben dem Preis zählt vor allem, wie zuverlässig der Warentransport ist. Bei Backshops oder SB-Bäckereien haben Sie kaum Einfluss auf die Produkte. In einer traditionellen Bäckerei hingegen, haben Sie freie Produktwahl. Machen Sie sich Gedanken über Ihre Zielgruppe. Mit gemütlichen Tischen und Stühlen lassen sich beispielsweise Kuchen und Torten am besten verkaufen.

Ihre Bäckerei auf dem Markt etablieren

Bäckereien sind heutzutage beliebter denn je, daher ist die Konkurrenz groß. Um Ihre Bäckerei auf dem Markt zu etablieren bieten Sie eine gute Qualität an und versuchen Sie sich an einer Nische. Mit einigen Tipps und Kniffen locken Sie viele Kunden an.

  • Auf Inhaltsstoffe und Zutaten hinweisen
  • Neue Rezepte ausprobieren
  • Frühstücks-Kurier anbieten
  • Mit lokalen Produkten arbeiten und werben
  • Abends liegen gebliebene Ware zum halben Preis anbieten
  • Alternativen für Vegetarier oder Veganer anbieten
  • Aktionen gestalten

Die Auswahl an möglichen Werbemaßnahmen ist groß. Sie können Ihr Marktpotenzial über Social Media Kanäle, Anzeigen in lokalen Zeitungen und mit Flyern besonders gut ausschöpfen.

Der Erfolg einer eigenen Bäckerei ist abhängig von vielen Aspekten und Entscheidungen. Diese Tipps, ein ausgearbeiteter Businessplan und ein stimmiges Shop-Konzept helfen Ihnen, sich auf die kommenden Hürden ideal vorzubereiten. Kaffee-miete.de wünscht Ihnen frohes Gelingen!