Kaffeevollautomaten
mieten statt kaufen

Glossar

Abschaltautomatik

Die Abschaltautomatik bei Kaffeeautomaten ist seit dem 1. Januar 2015 europaweite Pflicht. Die Abschaltautomatik sorgt dafür, dass sich das Gerät nach einer bestimmten Zeit ohne Nutzung automatisch selbst ausschaltet. Gerade in Büros war es bis dahin üblich die Kaffeemaschine nach Benutzung nicht auszuschalten, um später schnell wieder einen Kaffee ziehen zu können. Dies führt zu einem größeren Stromverbrauch und ist somit auch eine höhere Belastung für die Umwelt. Trotz des Komfortverlustes lohnt sich die Abschaltautomnatik auch für den Verbraucher, der durch die geringere Stromleistung auf lange Sicht viel Geld sparen kann.

Arabica

Die Coffea Arabica ist die wirtschaftlich bedeutendste Kaffeepflanze. Mehr als zwei Drittel der jährlich angebauten Kaffeebohnen sind Arabica-Bohnen. Die Arabica bevorzugt höhere Lagen und niedrigere Temperaturen als die Robusta (Coffea Canephora) und wird deswegen auch als Berg- oder Hochland-Kaffee bezeichnet. In unserem Ratgeber finden Sie viele weitere Informationen zum Kaffeeanbau.

Aroma

Kaffee ist von der Geschmacksvielfalt her durchaus mit Wein zu vergleichen. Eine Tasse Kaffee kann zwischen süß, sauer, bitter, fruchtig, erdig oder auch würzig bis zu 800 verschiedene Aromen anehmen. Je nach Röstung und Mahlgrad der Bohne, Wassertemperatur und Brühzeit können sich durchaus exotische Geschmacksrichtungen wie Tabak oder Erdbeerkonfitüre in einer Tasse entwickeln. In unserem Experteninterview erfahren Sie noch mehr zur Zubereitung und zum Geschmack von Kaffee.

Aufwärmphase

Die Aufwärmphase ist die Zeit, die der Kaffeevollautomat benötigt, um voll einsatzfähig zu sein. Sie hängt in hohem Maße von der Größe des Gerätes und den verschiedenen möglichen Funktionen ab. Dauert die Aufwärmphase zu lange, kann unter Umständen ein technischer Fehler vorliegen.

Ausgabetemperaur

Als Ausgabetemperatur bezeichnet man die Temperatur, die der Kaffee oder die Kaffeespezialität beim Austreten aus dem Automaten annimmt. Diese variiert je nach Automat und Herstellungsart. Bei einigen Geräten lässt sich die Ausgabetemperatur auch manuell einstellen.

Barista

Im Ursprung stammt das Wort Barista aus dem italienischen und bedeutet Barkeeper. Dieser Begriff wurde ins Englische und schließlich auch ins Deutsche übernommen, wobei sich die Bedeutung verschob: Anstatt eines Barkeepers, der für die Zubereitung aller Getränkearten verantwortlich ist, bezeichnet der Begriff des Barista außerhalb Italiens einen Kaffeespezialisten in einem Café oder einer Kaffeebar.

Blend

Ein Blend ist eine Mischung von Kaffeebohnen verschiedener Sorten (Arabica, Robusta), Röstgraden (hell, dunkel, etc.) und Herkunftsregionen. So können ganz besonders runde Geschmackskompositionen hergestellt werden, für welche die Qualität der meisten sortenreinen Kaffees nicht ausreicht. Es gibt jedoch auch einige wirklich sortenreine Kaffeespezialitäten. Diese sind dann natürlich ein ganz besonderer Genuss. Auch preislich.

Bohnensorte

Weltweit gibt es ca. 40 verschiedenen Bohnensorten. Diese unterscheiden sich untereinander vor allem durch einen spezifischen Anbau und Geschmack. Die weltweit bekanntesten und am meisten angebauten Bohnensorten sind Arabica und Robusta.

Brühgruppe

In der Brühgruppe vollzieht sich die eigentliche Zubereitung des Kaffees. Der Brühprozess besteht bei Kaffeevollautomaten in der Regelaus aus den folgenden 5 Schritten:

  1. Das Mahlwerk mahlt die Bohnen im eingestellten Mahlgrad (sehr fein - sehr grob). Das Kaffeepulver fällt in die Brühkammer.
  2. In der Brühkammer wird das Pulver zusammengepresst.
  3. Ein Pumpe drückt heißes Wasser in die Brühkammer, welches das Kaffeepulver unter hohem Druck durchströmt. Der Mahlgrad des Pulvers sowie die Temperatur und die Kontaktzeit des Wassers mit dem Pulver bestimmen zu einem großen Teil das Aroma der fertigen Tasse Kaffee.
  4. Im Anschluss fließt der fertige Kaffee aus der Brühruppe in die Tasse.
  5. Das komprimierte Kaffeepulver wird aus der Brühgruppe in den Auffangbehälter für den Kaffeesatz gepresst.
Cappuccino

Der Cappuccino ist eine italienische Kaffeespezialität, die aus Espresso, heißer Milch und Milchschaum besteht. Bei der Zubereitung wird der Espresso in einer Tasse mit der heißen Milch und dem Milchschaum übergossen. Nach italienischer Art sollte der MIlchschaum dabei eine flüssige Konsistenz haben. Ebenso sollte für den Espresso eine Bohenenmischung aus Arabica- und Robustabohnen genutzt werden.

Cold Brew Coffee

Dieser Kaffee ist besonders aromatisch und bekömmlich. Bei dieser Herstellungsart wird aus Kaffeepulver und zimmerwarmen Wasser zunächst ein Konzentrat hergestellt, das im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar ist. Durch das kalte Wasser wird dem Kaffeepulver weniger Koffein und auch weniger Säure- und Bitterstoffe entzogen. Mit frischem heißen Wasser aufgegossen erhält man aus dem Konzentrat einen aromatischen Kaffee, der nach Beeren, Schokolade und gerösteten Nüssen schmeckt. In unseren Tipps erfahren Sie noch mehr zu dieser ungewöhnlichen, aber beliebten Herstellungsart.

Crema

Die Caffé Crema ist die charakteristische Schaumkrone, die sich streng genommen nur auf Espresso bildet. Da Espresso mit besonders hohem Druck aufgebrüht wird, werden bei diesem Vorgang Bohnenöle, verschiedene Zuckerarten und Proteine aus dem Espressopulver extrahiert. Diese Stoffe bilden den wesentlichen Teil der Crema. Die meisten Kaffeevollautomaten und günstige Espressomaschinen brühen mit Druck auf, der zu gering ist um eine Crema zu produzieren. Bei diesen Maschinen wird die Café Crema künstlich über Ventile produziert.

Cupping

Beim Cupping werden verschieden Kaffees hinsichtlich unterschiedlichster Kriterien von der Optik bis zum Geschmack beurteilt. Die Beurteilung kann auf Grundlage verschiedener Systeme erfolgen. Vorbereitung, Beurteilungsaspekte und Gewichtung der Ergebnisse sind in jedem System genau festgelegt. Die bekanntesten Cupping-Richtlinien stammen von der Specialty Coffee Association of America (SCAA) und dem Cup of Excellence.

Degustation

Siehe auch Cupping.

Espresso

Als „ Espresso“ bezeichnet man eine italienische Kaffeespezialität, bei der das Wasser mit hohem Druck durch fein gemahlenes Kaffeemehl gepresst wird. Als Resultat erhählt man einen sehr starken Kaffee mit einer braunen Schaumschicht (Crema), der in kleinen Tassen serviert wird. In Italien und Spanien ist der Espresso die übliche Kaffee-Zubereitungsart. Das Wort „Espresso“ leitet sich aus dem italienischen Wort „ esprimere“ (dt.: ausdrücken) ab und steht dafür, dass die Spezialität ausdrücklich für den jeweiligen Gast zubereitet wird.

French Press

Eine French Press ist eine Pressstempelkanne, mit deren Hilfe frisch gebrühter Kaffee erzeugt werden kann. Die Technik dabei ist relativ simpel: Im ersten Schritt wird Kaffeepulver in die Kanne gegeben, welches im Anschluss mit warmem (wichtig: nicht mehr kochendem) Wasser übergossen wird. Dabei kann die Menge an Pulver individuell bestimmt werden. Innerhalb von drei bis sechs Minuten vermischt sich nun das Kaffeepulver mit dem Wasser. Nach diesem Vorgang rührt man die Flüssigkeit um und drückt mit dem Stempelfilter den Kaffesatz an den Boden der Kanne. Nun sind Kaffeesatz und Flüssigkeit getrennt und der Kaffee ist servierfähig.

GEPA

GEPA-The Fair Trade Company “ist ein europäischer Importeur für Lebensmittel und handwerkliche Erzeugnisse aus den südlichen Ländern der Welt. Dabei arbeitet das Unternehmen nach einer Fair-Trade Philosophie, wonach nur Güter gehandelt werden, die die Lebensbedingungen benachteiligter Bevölkerungsgruppen verbessern. Grundelemente dieser Arbeitsweise sind das Zahlen von fairen Löhnen, geregelte Arbeitsbedingungen sowie biologische Landwirtschaft. Die Organisation verfolgt das Ziel die Lebensbedingungen in den Ländern, aus denen die Waren bezogen werden nachhaltig zu verbessern und die Bildung sowie den gesundheitlichen Fortschritt vorort voranzutreiben. Dabei handelt die GEPA unter anderem mit Kaffee, Tee, Gewürzen, Kakao und Honig.

Hochlandkaffee

Siehe auch Arabica.

Kapselmaschine

Kapselmaschinen gehören zu den Portionskaffeemaschinen. Das Gerät selbst stellt nur Wasser zur Verfügung und bezieht alle anderen Zutaten aus einer passenden Einmalkapsel, die für eine Tasse Kaffee reicht. Nach dem Verbrauch muss man die verbrauchte Kapsel dem Gerät entnehmen und entsorgen. Neben normalem Kaffee können mit Kapseln auch weitere Kaffeespezialitäten erzeugt werden. In diesem Fall befinden sich neben dem Kaffeepulver auch noch Milchpulver, Zucker und andere Aromastoffe in der Kapsel.

Kegelmahlwerk

Das Kegelmahlwerk ist eine spezielle Form der Scheibenmahlwerke, bei der anstatt von Scheiben zwei Kegel verwendet werden. Hier wird das zermahlene Mehl aber nicht nur von der Fliehkraft weitergeleitet, sondern durch die Erdanziehungskraft herausgefiltert und gelangt in den Auffangbehälter. Durch die Form dieses Mahlwerks benötigt die Technologie weniger Energie (Umdrehung) und erhitzt sich nicht so schnell wie das Scheibenmahlwerk. Die geringere Temperatur hat einen positiven Einfluss auf das Aroma der gemahlenen Kaffeebohnen.

Koffein

Koffein ist eine anregend wirkende Substanz aus der Gruppe der Stimulantien und kommt im Samen des Kaffeestrauches vor. Die Wirkung hängt dabei stark von der Dosis ab und ist von Person zu Person unterschiedlich. In der Regel fühlt man sich nach der Einnahme von Koffein wacher und leistungsfähiger.

Latte Art

Latte Art ist eine Kunstform, bei der durch spezielles Zubereiten und Aufgießen von Milch in einen Caffé Latte oder Cappuccino Bilder erzeugt werden. Neben der Kunst an sich finden außerdem viele Wettbewerbe statt, an denen die Baristas versuchen jeweils das schönste Bildnis zu erzeugen.

Latte Macchiato

Der Latte Macchiato ist eine Kaffeespezialität, die aus Milch, Milchschaum und Espresso besteht. Im Gegensatz zum Milchkaffee wird hier deutlich mehr Milch verwendet. Der Latte Macchiato besteht aus drei Schichten, die nicht verfließen sollen und deshalb in bestimmter Reihenfolge in ein üblicherweiße großes Glas eingegossen werden. Zuerst gießt man warme Milch sowie den MIlchschaum ein. Der Schaum setzt sich automatisch von der erhitzten Milch ab. Anschließend fügt man den heißen Espresso hinzu. Dieser fließt durch den Schaum, bleibt aber auf Grund einer geringeren Dichte über der Milch. So entstehen die drei getrennten Schichten der Kaffeespezialität. Der Ursprung des Latte Macchiato liegt in Italien, wo er hauptsächlich für Kinder zubreitet wurde. So konnten sie zusammen mit den Erwachsenen Kaffee trinken, haben aber nur eine geringe Menge Koffein zu sich genommen.

Mahlwerk

Das Mahlwerk ist ein wichtiger Bestandteil im Herstellungsprozess von Kaffee. Ob bei modernen Kaffeevollautomaten oder einer klassischen Kaffeemühle - das Mahlwerk sorgt dafür, dass die ganzen Kaffeebohnen zu Pulver gemahlen werden. Insgesamt gibt es vier Mahlwerkvarianten, die sich in ihrem Verfahren unterscheiden: Scheibenmahlwerk, Schlagmahlwerk, Kegelmahlwerk und Walzenmahlwerk. Die modernen Geräte sind meist mit einem Kegel- oder Scheibenmahlwerk aus Keramik oder gehärtetem Stahl ausgestattet.

Münzeinwurf

Der Münzeinwurf ist eine der klassischsten Bezahlmöglichkeiten bei Kaffeeautomaten und Vending-Automaten im Allgemeinen. Meist werden diese Geräte an einem Ort mit hohem Durchlaufverkehr aufgestellt, um größtmöglichen Umsatz zu erzielen. Leider stellen Verkaufsautomaten mit Münzeinwurf ein attraktives Ziel für Vandalismus und Diebstahl dar, und müssen dementsprechend häufig geleert und geschützt werden. Hier finden Sie mehr zu dem Thema Bezahlmöglichkeiten. https://www.kaffee-miete.de/modellauswahl/2/bezahlsysteme

Ristretto

Ein Ristretto ist allgemein ein stark gepresser Espresso, der sich in seiner Zubereitung jedoch in puncto Wassermenge unterscheidet. Diese Kaffeespezialität wird mit einer manuellen Maschine mit großem Hebel hergestellt. Bei der Zubereitung wird dieselbe Menge an Kaffeepulver verwendet wie bei einem Espresso. Aber anstatt 25-30ml Wasser (Espresso) sind für den Ristretto nur 15ml nötig. Zusätzlich hat das Wasser einen kürzeren Kontakt mit dem Pulver, was einen höheren Koffeingehalt zur Folge hat. In Bezug auf den Geschmack ist der Ristretto nicht so bitter wie ein Espresso und hat eine besonders kräftige Note.

Robusta

Die Robusta-Bohne wird vorwiegend im Flachland/Tiefland und bei höheren Temperaturen als die Arabica angebaut. Deshalb zählen Länder in Südostasien und Westafrika zu den größten Robusta-Produzenten. Ihr Geschmack kann als erdig oder holzig beschrieben werden und enthält weniger Aromen als die Arabica. Zudem ist sie bitterer, hat aber einen volleren Körper, weshalb Robusta-Bohnen häufig bei der Zubereitung von Espresso verwendet werden. Der Koffeingehalt liegt zwischen zwei und vier Prozent. Weiter Informationen über den Kaffeeanbau finden Sie in unserem Ratgeber unter https://www.kaffee-miete.de/kaffeeanbau.

Scheibenmahlwerk

Das Scheibenmahlwerk wird bei modernen Kaffeevollautomaten verwendet und besteht meist aus langlebigem Keramik oder gehärtetem Stahl. Dieses Mahlwerk besteht aus zwei identischen Scheiben, die sich gegeneinander drehen. Zwischen diesen Scheiben liegen die Kaffeebohnen, die während des Prozesses immer weiter - bis zu feinem Mehl - zerkleinert werden. Das fertige Mehl wird durch die Fliehkraft nach außen geschleudert. Über eine technische Vorrichtung (z.B. ein Gewinde) lässt sich der Abstand der Scheiben variieren und so der Mahlgrad verändern.

Schlagmahlwerk

Das Schlagmahlwerk verfügt über eine Art Propeller, der die Kaffeebohnen immer weiter „zerschlägt“ und so zermahlt. Diese Technik wurde in der Vergangenheit meist bei elektrischen Kaffeemühlen verbaut, ist aber in der heutigen Praxis eher unüblich. Grund dafür ist das ungleichmäßige Mahlgrad, sodass Teile der Kaffeebohnen schon zermahlt sind, während andere sich noch in einem groben Zustand befinden.