Kaffeevollautomaten
mieten statt kaufen

Umsatz steigern mit dem Kaffeevollautomaten für den Kiosk

In Köln ist es der Kiosk, in Berlin der Späti und im Ruhrgebiet das Büdchen. Unabhängig von der Bezeichnung haben diese kleinen Läden es schwer, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Mit einem Kaffeevollautomaten steigern Sie den Umsatz Ihres Kiosks und heben sich von der Konkurrenz ab. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Umsatz steigern mit dem Kaffeevollautomaten für den Kiosk

Der perfekte Start in den Tag am Kiosk

Morgens trinkt ein Großteil der deutschen Bevölkerung einen Kaffee. Bei manchen ist dies ein Ritual, andere brauchen den Koffeinschub. Aufgrund von Zeitnot, wird der coffee-to-go immer attraktiver. Auf der Zugfahrt als Pendler auf den Kaffee verzichten? Riskieren, dass im Büro die Maschine wieder kaputt ist? Mit einem Kaffeevollautomaten für Ihren Kiosk sind Sie die bequemste und günstigste Alternative. Das hat viele Vorteile für den Besitzer. Die meisten Kaffeetrinker sind Wiederholungstäter. Das bedeutet, dass sie Ihren Kiosk öfter aufsuchen, wenn der Kaffee schmeckt. Außerdem wird Kaffee gerne mit einer Zigarette oder etwas Süßem kombiniert. Ein Kaffeevollautomat steigert so indirekt den Umsatz Ihrer anderen Produkte und erhöht Ihre Kundenbindung.

Kaffeevollautomat: Kosten und Potenzial

Die größte Konkurrenz für Kiosk-Besitzer bilden die Supermärkte. Sie bieten ein breit gefächertes Sortiment an und locken die Kunden mit langen Öffnungszeiten. Dafür bieten die wenigsten Supermärkte heißen Kaffee an. Durch einen Kaffeevollautomaten in Ihrem Kiosk schließen Sie diese Lücke und fördern zugleich den Absatz Ihrer anderen Produkte. Denn wer seinen Kaffee bei Ihnen bekommt, wird nicht noch extra zum Supermarkt gehen, um seine Zigaretten, seine Zeitschrift oder das passende Gebäck dort zu kaufen. Außerdem stellt Kaffee einen wahren Umsatz-Booster für Ihr Büdchen dar.

Drei Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung, einen Kaffeevollautomat für Ihren Kiosk zu erwerben. Jede dieser Möglichkeiten hat Vor- und Nachteile.

Kaufen

Die erste Methode ist das Kaufen eines Kaffeevollautomaten für Ihren Kiosk. Für Ihr Büdchen lohnt sich ein hochwertiges Modell, das einen täglichen Tassenverbrauch von 40 Tassen und mehr gewährleistet. Ein solcher Kaffeevollautomat kostet zwischen 1.500 bis 3.500 Euro, je nachdem, welche Zusatzfunktionen gewünscht sind. Es gibt eine Garantiezeit, in welcher der Anbieter das Kaffeegerät bei Defekten repariert oder ersetzt. Für gewerbliche Zwecke beträgt diese Garantiezeit in der Regel zwölf Monate, nach deren Ablauf Sie für das Gerät verantwortlich sind. Ein Kauf ist für gewerbliche Zwecke also nur in seltenen Fällen zu empfehlen.

Miete

Die nächste Option ist das Mieten. Der Vorteil hier sind die geringen, monatlichen Kosten. Wartungsarbeiten, Serviceleistungen und ein eventueller Austausch eines defekten Gerätes sind meist im Vertrag inkludiert. Sie haben nach Ablauf des Vertrages in der Regel nicht die Option, den Kaffeevollautomaten zu erwerben. Das ist der größte Nachteil der Miete, dafür haben Sie konstant niedrige Kosten.

Leasing

Die letzte Möglichkeit ist das Leasing eines Gerätes. Sie erhalten aus dem Sortiment des Anbieters einen neuen Kaffeevollautomaten, der auf dem aktuellen Stand der Technik ist. Je nach Umfang des Vertrages und der Laufzeit variiert die monatliche Belastung. Außerdem gibt es beim Leasen die Option ein "Rund-um-Sorglos"-Paket zu buchen. Durch dieses werden Sie monatlich mit frischen Kaffeebohnen versorgt. Serviceleistungen und Wartungsarbeiten sind im Vertrag enthalten. Es besteht die Möglichkeit, am Ende des Leasingvertrages den Kaffeevollautomaten zu einem verminderten Preis zu übernehmen.

Anforderungen an einen Kaffeevollautomaten

Ob Sie mieten, leasen oder sich ein Profi-Kaffeegerät selber kaufen, hängt somit von den laufenden Kosten ab. Diese ergeben sich aus den Vertragsmodalitäten und aus den speziellen Anforderungen, die Sie an einen Kaffeevollautomaten stellen. Diese Fragen helfen Ihnen, die wichtigsten Punkte für Ihren Kiosk zu beachten.

  • 1. Was wollen meine Kunden?

    Sie kennen Ihre Kunden. Sie wissen, wer regelmäßig kommt und noch quatscht und wer schnell rein flitzt um seine Zigaretten zu kaufen. Stellen Sie sich die Frage, ob Ihren Kunden ein einfacher Coffee-To-Go genügt, oder, ob Sie diverse Spezialitäten wie Latte Macchiato oder Capuccino anbieten.

  • 2. Was für einen Kaffee will ich anbieten?

    Beim Kaffee haben Sie die Auswahl aus ganzen Bohnen, welche durch den Kaffeevollautomat frisch gemahlen werden, oder Instant-Pulverkaffee. Das zubereiten von Pulverkaffee ist schneller und Preiswerter als bei ganzen Bohnen. Allerdings ist Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen gehaltvoller und intensiver im Geschmack.

  • 3. Wie viele Tassen pro Tag brauche ich?

    Überlegen Sie genau, wie viele Tassen am Tag Sie maximal verkaufen werden. Wenn Sie Kaffee anbieten, wollen die Kunden zeitnah ihren Muntermacher. Wenn Sie sich verkalkulieren, kommt es zu Verzögerungen und damit zu unzufriedenen Kunden. Umgekehrt ist ein Gerät, welches viel mehr leistet als Sie benötigen, eine Fehlinvestition. Idealerweise entscheiden Sie sich für einen Kaffeevollautomaten der etwas mehr leistet als Sie benötigen, bevor Sie durch Engpässe ausgebremst werden.

  • 4. Welche Zusatzfunktionen brauche ich?

    Ein Kaffeevollautomat bietet viele verschiedene Möglichkeiten an Funktionen. Es kann ein zweiter Bohnenbehälter eingebaut werden, der die Möglichkeit bringt, koffeinfreien Kaffee anzubieten. Wenn Sie keinen leitungsgebundenen Automaten aufstellen können, bietet sich ein zweiter Wassertank an, damit Sie weniger häufig nachfüllen müssen. Außerdem können Sie eine Art Selbstbedienung zur Verfügung stellen, in dem Sie ein Gerät mit Münzeinwurf wählen. Prüfen Sie genau, welche Funktionen Sie benötigen.

Gewinnmarge beim Kaffeeverkauf

Gegenüber den Kosten steht der Erlös von Kaffee und damit die Gewinnmarge, die ein Kaffeevollautomat in Ihrem Kiosk einbringt. Wenn Sie eine Tasse produzieren fließen diverse Kosten ein. Dazu zählen Strom- und Wasserkosten, welche Kaffeebohnen Sie verwenden und die Anschaffungskosten des Kaffeevollautomaten.

Im Schnitt kostet es 0,23 Euro um eine Tasse Kaffee zu produzieren. Dem gegenüber steht, zu welchem Preis Sie den Kaffee anbieten. Heutzutage sind Preise zwischen 1,50 Euro und 2,00 Euro üblich. Das bedeutet eine Gewinnmarge von 1,27 Euro bis 1,77 Euro pro Tasse. Durch diese hohe Gewinnmarge steigert der Kaffeevollautomat den Umsatz für Ihren Kiosk. Hinzu kommt, dass Sie die Kundenbindung vorantreiben. Wenn ihre Kunden zur morgendlichen Zeitung noch einen Kaffee zum wach werden erhalten, kommen diese eher wieder. Mit der wachsenden Konkurrenz durch Supermärkte sind die hohe Kundenbindung und Gewinnmarge ein wesentliches Argument für einen Kaffeevollautomaten in Ihrem Kiosk.

Weitere interessante Artikel zu diesem Thema: