Kaffeevollautomaten
mieten statt kaufen

Die Top 5 der coolsten Co-Working Spaces in Deutschland

Kein Co-Working Space gleicht dem anderen. Trotzdem gibt es einige, die aus der Masse herausstechen und durch individuelles Design nicht nur die Co-Worker Gemeinde, sondern auch uns überzeugen. Deshalb gibt es hier einen Überblick über die coolsten Co-Working Spaces in Deutschland.

Die Top 5 der coolsten Co-Working Spaces in Deutschland

In unserer Serie über die deutschlands Co-Workingszene darf eine Auflistung der coolsten Offices natürlich nicht fehlen. Neben dem Arbeiten an einem flexiblen Arbeitsplatz geht es auch um das Gründen und Betreiben eines Co-Working Spaces.

Factory Berlin

Communityspace

Wir starten mit Berlin - der Stadt für Entrepreneurship, nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Dementsprechend sieht auch die Co-Working Landschaft aus. Es gibt nichts, was es nicht gibt und so ist für jeden was Passende dabei.

Uns hat die Factory besonders überzeugt. Dieser Co-Working Space eröffnete 2011 in Berlin Mitte und hat im vergangenen Jahr einen weiteren Standort am Görlitzer Park gelauncht. Die Innenausstattung überzeugt durch modernes Design in einem alten Gebäude. Neben dem top ausgestatteten Arbeitsbereich, hat die Factory einen Business Club für Startups, Entrepreneurs aber auch für Mitglieder innovativer Großunternehmen. In dem renovierten Fabrikgebäude finden sich auch Konferenz- und Veranstaltungsräume wieder, in die die Factory ihre Mitglieder zu Vorträgen rund um die Startup Szene einlädt. Ein perfekter Ort, um mit interessanten Menschen in Kontakt zu kommen und gleichzeitig in Ruhe arbeiten zu können. Eine Mitgliedschaft kostet 50 Euro im Monat und beinhaltet Zugang zum Coworking-Space, den Vorträgen, Verpflegung und weiteren technischen Angeboten.

EventroomCommunityspaceCommunityspace

(Bilder: Copyright © Factory Works GmbH (https://factoryberlin.com/))

Startplatz in Köln

Communityspace

Auch in Köln wächst die Startup Szene weiter. Die Gründer des Startplatzes haben auf diesen Trend mit ihrem vielseitigen Konzept reagiert. Alleine in Köln bietet Startplatz seinen Mitgliedern auf cirka 4500 Quadratmetern mehr als 300 Co-Working Plätze sowie 30 Teambüros und mehrere Veranstaltungsräume. Und auch der neue Standort in Düsseldorf hat insgesamt rund 80 Arbeitsplätze. Neben den alleinigen Working-Spaces hat Startplatz ein großes Portfolio mit zusätzlichen Leistungen. Insbesondere fördern die Betreiber junge Startups. Mit Workshops, Beratungen und Kontakten zu großen Unternehmen und Investoren ist dieser Co-Working Space ideal für Gründer in der Anfangsphase. Eine Co-Working Mitgliedschaft kostet 99 Euro im Monat und beinhaltet einen flexiblen Arbeitsplatz an beiden Standorten, Ermäßigungen für Events und Zugang zur „Startup Academy“, die grundlegendes Wissen zum Gründen bereitstellt.

EingangsbereichMeetingraumSportliche Abwechslung

(Bilder: Copyright © STARTPLATZ, 2018 (https://www.startplatz.de/))

Werk 1 München

Arbeitsbereich

Das Werk1 im Münchener Werksviertel stellt sich selbst als „startupfreundlichster Raum in München“ vor und wird dem Slogan auch durchaus gerecht. In einem alten Pfanniwerk der Lebensmittelindustrie findet sich heute ein modernes und inspirierendes Umfeld für Selbstständige und StartUps wieder. Auch die Preise sind Startup-gerecht, denn gerade in München ist es für junge Unternehmer schwer, bezahlbare Räumlichkeiten zu finden. Das Werk1 bietet Arbeitsplätze im Co-Working Space ab 19 Euro pro Tag an. Für Vielnutzer lohnt sich eine „Full-Membership“ mit unbegrenztem Zugang und weiteren Benefits.

Um auch Startups mit mehreren Mitarbeitern das passende Arbeitsumfeld zu bieten, hat das Werk1 mehrere separate Büros im Portfolio. Für 1-3 Personen starten diese bereits ab günstigen 389 Euro im Monat. Und auch Räumlichkeiten für 15 Leute oder mehr stehen zur Verfügung.

AusblickCaféEntspannung

(Bilder: Copyright © WERK1.Bayern GmbH, 2018 (https://www.werk1.com/))

Mindspace Hamburg-Rödlingsmarkt

Mitten am Hamburger Rödlingsmarkt liegt das Mindspace. Die Hansestadt ist nicht der einzige Standort des internationalen Co-Working Unternehmens. Neben den deutschen Städten Berlin, Frankfurt, München und Hamburg bietet Mindspace auch in TelAviv, Warschau und London Platz zum Arbeiten an. Das Mindspace bietet nicht nur einen Co-Working Bereich an. Member können auch mehrere Lounges und Eventräume nutzen und haben rund-um-die Uhr Zugang zum Office. Einen Platz im stilvollen Großraumbüro gibt es ab 250 Euro im Monat. Wer keinen Arbeitsplatz benötigt aber die dynamische Stimmung erleben und Community-Events besuchen möchte, kann mit monatlich 50 Euro ein Mindspace-Mitglied werden.

Mindspace is coming to Hamburg from Mindspace on Vimeo.

betahaus Berlin

Arbeitsbereich

Und noch einmal Berlin. Das betahaus in Berlin Friedrichshain ist mit 5000 Quadratmetern eins der größten und vielseitigsten Co-Working Spaces in Deutschland. Auf insgesamt fünf Etagen bieten mehrere Co-Working Büros, eine Communityarea samt Cafe sowie mehrere Eventräume Gründern und Selbstständigen viel Platz, um sich kreativ zu entfalten. Mit dem Workshopraum „Woodwork Acadamy“ widmet das betahaus zudem eine große Fläche der Arbeit mit Holz. Hier können Profis vor Ort an ihren Projekten arbeiten und Anfänger in die Kunst des Schreinerns hinein schnuppern. Einen Platz im Co-Working Space gibt es bereits ab 99 Euro im Monat. Darin enthalten ist ein flexibler Arbeitsplatz mit Zugang von 9 bis 20 Uhr sowie regelmäßige Community Events. Wer mehr Zeit im Office benötigt wird für 200 Euro monatlich ein Professional Mitglied. Mit eigenem Schlüssel kann man das Büro 24/7 nutzen, Meetingräume reservieren und vom Briefservice des betahaus profitieren.

LoungeArbeitsbereich-2Woodshop

(Bilder: Copyright © betahaus GmbH & Co. KG, 2018 (https://www.betahaus.com/)