Kaffeevollautomaten
mieten statt kaufen

Kaffeevollautomat für Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen

Kaffee in Bildungseinrichtungen

Eine große Pause ohne Kaffee - für viele Lehrer, Studenten und Professoren an Schulen und Universitäten nicht vorstellbar. Und auch Schüler fragen mehr und mehr das belebende Heißgetränk während der unterrichtsfreien Zeit nach. Kann sich deshalb die Anschaffung eines Kaffeevollautomaten auch für Ihre Bildungseinrichtung lohnen?

Ein ganz klares Ja! Neben der hohen Qualität des Kaffees, den gute Automaten frisch aufbrühen, entlastet eine öffentlich zugängliche Maschine die Mensen und Cafeterien von Schulen oder Universitäten. Die ständige Verfügbarkeit hat den weiteren Vorteil, dass auch bei außerschulischen Aktivitäten oder Veranstaltungen die Besucher weiterhin Kaffee aus Ihren Automaten beziehen können. Neben der Freude über dieses Möglichkeit stärken diese Einnahmen zusätzlich Ihre Kasse.

Universität ohne Kaffee? Ein No-Go!

Kaffee gehört fast so zur Standardausstattung eines Studenten wie Stift und Papier. Leider klagen immer mehr Studenten über zu geringe Möglichkeiten, diesen in ihren kurzen Pausen in der Uni auch zu bekommen. Zu wenige Kaffeebars oder Cafeterien für zu viele Studenten. Die Lösung sind Kaffeevollautomaten, die ohne zusätzliches Personal schnell und einfach Kaffee, Latte macchiato und Co. für die Studenten zubereiten können. Ob Münzeinwurf oder Mensakarte - moderne Aufstellgeräte decken vielseitige Bezahlmöglichkeiten ab und lassen sich einfach an stark frequentierten Orten des Gebäudes installieren.

Kaffee auch für Schüler?

Frappuccinos, ein „Salted Karamell-Latte“Salted Karamell-Latte oder Kakao-Cappuccino sorgen dafür, dass auch junge Menschen immer früher in den Genuss von Kaffeespezialitäten kommen. Durch die Kombination aus Süße und Koffein lernen sie schnell die Vorteile der Bohne, auch für den Schulalltag, kennen.

Ab welchem Alter ist der Konsum unbedenklich?

Generell vertragen Kinder weniger Koffein als Erwachsene. Eine Überdosierung, die bei einem Konsum von mehr als 50-125 Milligramm eintreten kann, leiden Kinder unter Schlaflosigkeit, erhöhter Herzfrequenz, Unruhe, Magenproblemen oder Kopfschmerzen. Deshalb sollten Jugendliche unter 14 Jahren gänzlich auf Kaffeeprodukte verzichten. Auch danach ist es besser den Kaffee nicht direkt in den Alltag aufzunehmen. Ab einem Alter von 16 oder 17 Jahren ist der Konsum allerdings unbedenklich und die Folgen und Auswirkungen mit denen für Erwachsene gleich zu setzen.

Um die Altersunterschiede zu berücksichtigen, empfehlen die Hersteller Kaffeevollautomaten mit modernen Bezahlmöglichkeiten. Neben dem klassischen Münzeinwurf können Schüler und Lehrer auch mit personalisierten Bezahlkarten oder Jetons ihren Kaffee ziehen. Somit ist gewährleistet, dass nur freigeschaltete Personen koffeinhaltige Getränke aus den Automaten beziehen können. Für Teeliebhaber und junge Teenager bieten Heißgetränkeautomaten auch Schoko- oder Teesorten in ihrem Sortiment an.

Lehrerzimmer statt Pausenhof

Hat sich die Schulverwaltung gegen das Aufstellen von öffentlichen Kaffeeautomaten entschieden oder geht es um die Versorgung von Lehrern an Grundschulen, sind kleinere Lösungen die bessere Wahl. Lehrer und anderes Schulpersonal freut sich über die Möglichkeit, in Pausen oder Freistunden kostenfreien Kaffee im Lehrerzimmer zu beziehen. Häufig sind hier noch veraltete Filtermaschinen im Einsatz, die den Ansprüchen des modernen Schulalltags nicht mehr gerecht werden können. Gerade in Kurzpausen kann ein Kaffeevollautomat mehr Leute schnell mit vielfältigen Kaffeespezialitäten versorgen. Auch die Portionierung ist besser als beim Filterkaffee. Anstatt einer ganzen Kanne, deren Rest nach der Pause kalt im Abfluss landet, wird nur noch bedarfsweise ausgeschenkt. Ein Plus für Umwelt und Geldbeutel.

Das passende Modell für Ihre Schule oder Universität

Geht es um die Auswahl des passenden Automaten, gibt es einige Dinge vor der Anschaffung zu berücksichtigen. Eine der grundlegendsten Unterschiede bei Kaffeemaschinen ist die Art der Wasserzufuhr. Bei einem hohen Tassenverbrauch etwa in Universitäten oder auf dem Pausenhof empfehlen Experten einen Automaten mit Festwasseranschluss. Die Kaffeespezialitäten werden mit frischem Wasser direkt aus der Leitung zubereitet. Hier sind Sie bei der Aufstellung des Geräts an vorhandene Wasseranschlüsse gebunden. Berücksichtigen Sie in Ihrer Planung, dass diese Automaten im Durchschnitt deutlich größer ausfallen als andere. Ein geeigneter Ort für einen leitungsgebundenen Kaffeevollautomaten ist in den meisten Fällen die Mensa oder Caféteria. Oftmals sind hier die erforderlichen Wasserleitungen vorhanden. Achten Sie bei der Planung jedoch darauf, dass Lauf- und Fluchtwege nicht durch die aufgestellten Getränkeautomaten versperrt werden.

Wasserqualität

Prüfen Sie vor der Inbetriebnahme Ihres neuen Kaffeeautomaten die örtliche Wasserqualität. Hier spielen Wasserhärte, Nährstoffe oder mögliche Verunreinigungen eine gesundheitliche Rolle.

Je nach Wasserhärte und Leitungsbeschaffenheit müssen die Maschinen mit zusätzlichen Filtern ausgestattet sein.

Wo keine Wasserleitungen zur Verfügung stehen oder die Installation dieser mit einem hohen Kostenaufwand verbunden ist, bieten sich Kaffeevollautomaten mit wiederbefüllbaren Wasserbehältern an. Diese haben durchschnittlich ein Fassungsvermögen von drei Litern. Kaffeevollautomaten mit Wassertank sind hinsichtlich der Aufstellung deutlich flexibler. Dennoch empfehlen wir, die Maschine in der Nähe eines Wasserhahns zu platzieren, um zum einen den Behälter schnell auffüllen zu können und zum anderen um das Gerät einfacher zu reinigen.

Neben den technischen Voraussetzungen müssen Sie noch weitere Faktoren bezüglich der Installation beachten. Beziehen Sie hier unbedingt das Facility Management in den Entscheidungsprozess mit ein, um Probleme im Vorfeld zu vermeiden.

  • Fluchtwege: Fluchtwege müssen immer ausreichend groß sein. Gerade in Schulen oder Universitäten müssen im Notfall tausende Personen gleichzeitig durch Flure und Türen in Sicherheit gelangen können. Ein falsch aufgestellter Automat wird hier schnell zum gefährlichen Hindernis.
  • Durchgangswege: In Universitäten sind die Gebäude häufig noch nicht an die steigende Studierendenschaft angepasst. Nicht selten herrscht in den Pausen Gedränge. Positionieren Sie Ihren Kaffeevollautomaten deshalb an Orten die weitläufig und gleichzeitig gut besucht sind wie zum Beispiel die Eingangshalle.
  • Schutz für Kinder: Sorgen Sie dafür, dass Ihr öffentlich aufgestellter Automat gut gesichert ist. Neben Vandalismus kann eine instabile Maschine auch zur Gefahr für spielende Kinder werden.

Kosten für Ihren Kaffeevollautomaten

  Jura GIGA 5 (geeignet für Büros und kleine Aufenthaltsräume) Wittenborg 7100
Jährlicher Tassenverbrauch 30.000 70.000
Anschaffungskosten 3700 5500
Jährliche Instandhaltungskosten 1.000 1.000
Ø-Kosten pro Tasse 0,09 Euro 0,09 Euro

Top ausgestattet trotz Personalmangels?

Guter Kaffee und einfache Zubereitung schön und gut. Doch wer kümmert sich um die Pflege, Ausstattung und Reinigung der technischen Alleskönner? Lehrer und Verwaltungspersonal sind aufgrund des Personalmangels meist schon stark belastet und können sich zeitlich nicht um die Instandhaltung einer Kaffeemaschine kümmern. Viele Hersteller bieten deshalb weitreichende Serviceleistungen im Rahmen eines Miet- oder Leasingverhältnisses zu günstigen Kosten an. Wie umfangreich solch ein Servicevertrag ist, entscheiden Sie anhand des Bedarfs. Die Aufsteller reinigen bei Wunsch den Kaffeeautomaten Ihrer Schule regelmäßig und bieten oftmals eine Fernwartung bei technischen Problemen an. Sie möchten den Arbeitsaufwand so gering wie möglich halten? Dann nutzen Sie noch weiteren Service der Aufsteller. Bei Bedarf liefern diese regelmäßig die gewünschten Kaffeebohnen und versorgen Sie mit Milch, Zucker oder auch Bechern. Überzeugen Sie sich selbst und Ihre Kollegen von einem erstklassigen Service und genießen Sie auch im stressigen Bildungsbetrieb Ihre Kaffeespezialität.

Personalisierte Angebote für Ihre Bildungseinrichtung

Vergleichen Sie jetzt verschiedene Anbieter für Ihre Bildungseinrichtung und lassen Sie sich von Ihrem persönlichen Ansprechpartner individuell beraten.

Jetzt Angebote anfordern