Kaffeevollautomaten
mieten statt kaufen

So wichtig ist das Mahlwerk eines Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten gibt es sowohl mit als auch ohne Mahlwerk. Das Mahlwerk hat die Aufgabe, ganze Bohnen frisch zu Pulver zu verarbeiten. Auf diese Weise verflüchtigen sich die in den Kaffeebohnen enthaltenen Aromen und Kaffeeöle nicht und der Geschmack bleibt erhalten.

Die Mahlwerke in Vollautomaten bestehen in der Regel aus Stahl oder aus Keramik. Ein stählernes Mahlwerk ist in der Anschaffung deutlich günstiger. Bei den Verbrauchern sind in der Regel jedoch Keramik-Mahlwerke beliebter. Sie arbeiten mit geringeren Drehzahlen und sind sehr viel leiser; gleichzeitig sind sie robuster und damit langlebiger.

Scheibenmahlwerk

Scheibenmahlwerk

Zwei konkave Scheiben rotieren sehr schnell in entgegengesetzter Richtung. Eine der Scheiben ist fest, die andere wird von einem Elektromotor angetrieben.

  • Abstand zwischen den Scheiben ist individuell einstellbar
  • Scheiben rotieren mit bis zu 1.500 Umdrehungen pro Minute
  • sehr häufig in Kaffeevollautomaten eingebaut
  • Mahlwerk erhitzt sehr leicht; ist dadurch nicht so langlebig
Kegelmahlwerk

Kegelmahlwerk

Das Kegelmahlwerk ist eine Abwandlung des Scheibenmahlwerks. Die Bohnen fallen im Kegel nach unten. Über ein sogenanntes Negativ wird es in Rotation versetzt.

  • durch die Kegelform wird zum Mahlen weniger Energie benötigt
  • nur ca. 400 Umdrehungen pro Minute erforderlich
  • Abstand zwischen den Mahlwerkzeugen ist regulierbar
  • wird weniger stark beansprucht; dadurch robuster
Schlagmahlwerk

Schlagmahlwerk

Bei einem Kaffeeautomat mit Schlagmahlwerk zerkleinern rotierende Schlagmesser die Kaffeebohnen zu Kaffeepulver.

  • ist sehr preiswert
  • Abstand zwischen den Messern ist nicht einstellbar
  • das Kaffeemehl ist sehr ungleichmäßig - von sehr groben Stücken bis zu feinem Staub
  • Schlagmesser erhitzen sich stark und somit auch die im Kaffeepulver enthaltenen Öle; wirkt sich negativ auf das Aroma und den Geschmack aus

Neben der Distanz zwischen den Mahlwerkzeugen gibt es noch weitere Faktoren die auf den Feinheitsgrad des Kaffeemehls bzw. dessen Beschaffenheit einen Einfluss haben. Dazu gehört die Dauer des Mahlvorgangs, vor allem aber die Richtung, in die sich das Mahlwerk dreht. Das Kaffeepulver wird wesentlich feiner und hochwertiger, wenn sich die Werkzeuge entgegen des Uhrzeigers drehen.

Das passende Mahlwerk für Ihren Bedarf

Welches Mahlwerk am besten in einem Kaffeevollautomaten verwendet werden sollte, lässt sich so einfach nicht beantworten. Kaffeeliebhaber entscheiden sich meist für ein Kegel- oder Scheibenmahlwerk. Denn durch das Erwärmen des Schlagmahlwerks gehen bei dieser Variante viele Aromen des Kaffees verloren. Dies kann auch der deutlich günstigere Preis nicht wett machen.

Am häufigsten bauen die Hersteller in ihre Modelle jedoch Scheibenmahlwerke ein, die mit einer Stahllegierung versehen sind; seltener wird Keramik verwendet. Kaffeevollautomaten mit einem Kegelmahlwerk sind darüber hinaus ein wenig teurer in der Anschaffung.

Wer plant, den Kaffeevollautomaten in Produktionsstätten oder Büros aufzustellen, sollten aber auch die Geräuschentwicklung beim Mahlvorgang nicht unbeachtet lassen. Hier haben Automaten mit einem Keramikmahlwerk einen kleinen Vorteil gegenüber solchen, die Stahl verwenden.